Warum landet so viel Essen im Müll?

Warum landet so viel Essen im Müll?

Was du über Lebensmittelverschwendung wissen musst!

Zwischen 11 und 18 Millionen Tonnen Lebensmittel landen in Deutschland jährlich im Müll. Mit anderen Worten purzeln so pro Sekunde ca. 500 kg Essen deutschlandweit in die Tonne. Puh, das ist ein ordentlicher Batzen. Und dabei wäre über die Hälfte davon vermeidbar!

Lebensmittel wegwerfen. Der Widerspruch dieser beiden Wörter ist eigentlich so groß, dass sie gar nicht erst in Zusammenhang gebracht werden dürften. Warum werfen wir Mittel, die uns wortgemäß am Leben erhalten, denn weg? Wahrscheinlich weil Lebensmittel heutzutage immer verfügbar sind und wir dadurch die Wertschätzung verloren haben. Denn: Was man wertschätzt, wirft man nicht weg.

Lebensmittel im Müll

Wo werden Lebensmittel weggeworfen?

Um das Problem der Lebensmittelverschwendung besser verstehen zu können, müssen wir einen genauen Blick auf die Ursachen werfen.

Vom Acker bis auf den Teller legen Lebensmittel teilweise eine lange Reise zurück. In dieser so genannten Wertschöpfungskette gibt es verschiedene Stationen, an denen Lebensmittel aussortiert werden und so die Kette verlassen.

Das passiert beispielsweise bei:

  • Anbau / Ernte
  • Verarbeitung und Transport
  • Lebensmittelgroß und -einzelhandel
  • Gastronomie
  • Private Haushalte

Verluste entlang der Wertschöpfungskette

Alles beginnt mit dem Anbau der Lebensmittel und deren Ernte. 14 Prozent aller Verluste entstehen hier. Allerdings sind diese auf Umweltfaktoren zurückzuführen, auf die wir keinen Einfluss haben.

Ebenfalls 14 Prozent Ausschuss entsteht bei der Weiterverarbeitung von Nahrungsmitteln. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn Nahrungsmittel beim Transport beschädigt oder falsch gelagert werden. Weitere Gründe können technische Störungen in der Produktion oder Verluste beim Verpacken sein.

Nach der Verarbeitung gelangen die Lebensmittel in den Groß- und Einzelhandel. Auch hier können Transporte und falsche Lagerung Lebensmittel beschädigen. Allerdings verursachen hier vielmehr das teilweise riesige Sortiment von Supermärkten und die Erwartungen der Kund*innen beachtliche Mengen an Lebensmittelabfällen.

Lebensmittel mit Macken

Produkte sollen immer sowie in großer Auswahl verfügbar sein – am besten bis kurz vor Ladenschluss. In der Summe entstehen dadurch jährlich 2,6 Millionen Tonnen an Nahrungsmittelabfällen. Davon wären ganze 2,3 Tonnen pro Jahr vermeidbar.

Die meisten Lebensmittel landen in den privaten Haushalten im Müll

Hättest du gedacht, dass aber am meisten Lebensmittel in unseren eigenen vier Wänden weggeworfen werden? Tatsächlich. Jährlich summieren sich alle Abfälle aus Gastronomie und privaten Haushalten auf ca. 10,6 Millionen Tonnen. Davon lassen sich 7,2 Millionen Tonnen den privaten Haushalten zuweisen. Davon wären knapp 5 Tonnen vermeidbar.

Ich bin selbst erschrocken, als ich zum ersten Mal davon gehört habe. In Puncto Lebensmittelverschwendung müssen wir uns also alle gemeinsam an die Nase fassen. Zwar fallen auch in vorgelagerten Ebenen der Wertschöpfung vermeidbare Lebensmittelabfälle an, jedoch in viel geringeren Mengen. Besonders häufig landen in Haushalten übrigens frisches Obst, Gemüse und Backwaren in der Tonne.

Lebensmittelverschwendung vermeiden

BioMarkt ist sich dieser Probleme bewusst und setzt sich aktiv gegen Lebensmitteverschwendung ein. Produkte mit einem kurzem MHD werden zum Beispiel zu einem vergünstigten Preis angeboten. Außerdem wird stets auf eine gute Balance zwischen Angebot und Nachfrage der Lebensmittel geachtet.

Wenn auch wir über die ein oder andere kleine braune Stelle an einem Apfel hinwegsehen und beispielsweise unsere Mahlzeiten planen, können wir gemeinsam unnötige Essensabfälle vermeiden.

Wie das genau geht, erfährst du hier in den nächsten Wochen. Es warten viele hilfreiche Tipps, Tricks sowie Infos auf dich, die dir dabei helfen Lebensmittelabfälle im Alltag ganz einfach zu vermeiden!

Liquid error: Could not find asset snippets/preorder-now.liquid